<< >>
50 Jahre Radsport ASK/FRC

Der Verein und seine Geschichte sind 50 geworden! Wir lassen die Zeit in Wort und Bild noch einmal vorbeifliegen ...

Mitte der 50er Jahre begann die NVA in der damaligen DDR mit dem systematischen Aufbau von leistungsportbezogenen Zentren. Im Armeesportklub ASK erhielt auch der Radsport eine neue Heimat, die zunächst 1957 in Leipzig etabliert wurde. Schon damals gab es herausragende Sportler wie Egon Adler oder Günter Hoffmann, die den ASK erfolgreich vertraten.

Umstrukturierungen innerhalb der ASK führten Anfang der 70er Jahre zur Gründung eines neuen Sportstandorts: Frankfurt (Oder) erhielt ein Leistungszentrum mit Trainingsstätten, Schule und Internat für die Nachwuchstalente verschiedener Sportarten. Ab 1973 gehörte auchder Radsport dazu.

Der Verein schrieb über die Jahrzehnte Sportgeschichte und kann heute auf viele nationale und internationale Erfolge verweisen. Stellvertretend für viele sei hier nur der unvergessene Friedensfahrtgewinn des Falk Boden 1983 erwähnt.

Nach der politischen Wende stand auch der Radsport kurz vor dem Aus. Dank vieler engagierter Sportler und vernünftiger Sportpolitik konnte im September 1990 der Frankfurter Radsportclub 90 gegründet werden. Seither hat sich gezeigt, dass die jahrelangen Erfahrungen mit und um den Radsport ein wertvoller Pfund bei der Ausbildung neuer Talente sind.

Mit Stolz blicken wir auf 50 Jahre Radsportgeschichte, die diese beiden Städte und Klubs geprägt haben. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.