© Kai Lachmann 2013

14.09.2013
34. OLD MEN RACE-Wieder die Alten
Strahlender Sonnenschein begleitete die Fahrer beim 34. OLD MEN RACE und den Nachwuchs bei deren Vereinsmeisterschaften und bot den passenden Rahmen für diese Traditionsveranstaltung.
Angetan waren alle Beteiligten vom verbesserten Fahrbahnzustand dieser asphaltierten Waldstrecke.
Dank der Aktivitäten des Frankfurter Radsportclub 90 e.V., freundlichen Geldgebern und weiteren Förderern konnte die zwischenzeitliche Rüttel- und Schüttelpiste noch kurzfristig saniert werden.
Besonders erfreut waren darüber auch die Mädchen und Jungen der Altersklassen U 11 bis U 15. Wie schon im Vorjahr trug der FRC-Nachwuchs seine Vereinsmeisterschaften vor dem OLD MEN RACE aus. Von Eltern und Großeltern angefeuert, kämpften die Jüngsten mit großem Einsatz um die Podiumsplätze. Mit Maik Thiede, Victoria Grenz, Roman Duckert, Malte Maschke, Lina Lüdecke und
Lukas Braunert setzen sich in allen Altersklassen die Favoriten durch.
Dann rief der Sprecher die 41 Teilnehmer des OLD MEN RACE in den Altersklassen Ü 40 bis Ü 70 zum Start. Im großen Pulk wurden die 4 Einführungsrunden zum Einrollen absolviert.
Dann erfolgte der scharfe Start über 6 Runden = 30 km der 4 Altersgruppen mit jeweils einer Minute Abstand.
Mit Scheer, vor zwei Wochen Weltmeister im Zeitfahren und Vizeweltmeister Einer Straße in Sankt Johann-Tirol, sowie Buchholz, im Vorjahr Doppelwelt- und Doppeleuropameister der Master Ü 70
starteten zwei Favoriten in der 1. Gruppe. Mit teilweise bis zu 50km/h rasten die beiden in den ersten drei Runden um die Piste - keine Chance für die Jüngeren aufzuschließen. Hinter den Beiden
bildete sich in der 3. Runde eine 24 Fahrer starke Gruppe, die in den letzten drei Runden den Rückstand bis auf eine Minute verringerte, das Duo aber damit nicht mehr in Gefahr brachte.
Der 9-fache Masters Weltmeister, Reinhard Scheer überließ Robert Buchholz den Sieg, der sich damit zum elften Mal als Sieger auf dem Pokal verewigen kann.
Den Spurt des Feldes gewann Roland Schiewek (Ü 50), vor Ekkehard Ramm (Ü50)und Kay Klingbeil
(Ü40). Schon im Vorjahr hatten die beiden " Alten" (Ü70) Rozanowske und Buchholz ihre Zeitvorgabe
verteidigt und Platz eins und zwei belegt." Je oller, je doller" kann man da nur sagen.
Der Vereinpräsident des FRC , Dr. Jens Kroll, zeigte sich bei der Siegerehrung begeistert und kündigte seinen Start bei der Jubiläumstour im nächsten Jahr an.
Zahlreiche Zuschauer boten wieder eine lautstarke Kulisse. Dank gilt auch wieder den Frauen, die
leckeren Kuchen gebacken hatten. Der fand am Buffet reißende Abnehmer. Die damit verbundene Spendenaktion erbrachte zusätzliche Mittel für die weiterhin notwendigen Sanierungsarbeiten an dieser Trainings- und Wettkampfstätte.
Ergebnisse:
34. OLD MEN RACE : 30 km in 44:35 min.
1. Robert Buchholz (Ü70) Schlaubetal Müllrose 2. Reinhard Scheer (Ü70) FRC 90
1.07 min zurück: 3. Roland Schiewek (Ü50) FRC 90 4. Ekkehard Ramm (Ü50)
5. Kay Klingbeil (Ü40) FRC 90 6.Mario Zimmermann (Ü 40) FRC90 7. Thomas Kapuste (Ü40) FRC 90 8.Andreas Kraucik (Ü50) 9. Sven Heger (Ü40) 10.Dan Radtke (Ü50) FRC90
Vereinsmeisterschaften: Anfänger 1. Lucas Braunert 2. Pitt Rüdiger 3. Felicitas Mendyk
U 11 weiblich: 1. Lina Lüdecke 2. Franzin Farago
U 11 männlich: 1. Malte Maschke 2. Lucas Kerber 3. Erik Müller
U 13 männlich: 1. Roman Duckert 2. Philipp Deyer 3. Jimmy Kretschmer
U 15 weiblich: 1. Victoria Grenz 2. Jessica Braunert 3. Miriam Lehmann
U 15 männlich. 1. Maik Thiede 2. Lars Rieper 3. Paul Tiede


<< zurück